Sembdner Maschinenbau – Traditionelle Werte und neue Maschinen

Sembdner Maschinenbau – Traditionelle Werte und neue Maschinen

„Nur das beste Werkzeug ist im Gebrauch das billigste“ lautete die Firmenphilosophie von Johannes Sembdner, der 1914 in München sein Unternehmen gründete. Dieses Motto steckt seither jeder Produktgeneration in den Genen. 50 produktive Arbeitsjahre und mehr seien keine Seltenheit für die Rasenbau- und Gemüsesämaschinen, erzählt uns Peter Schwarzmann, der seit Januar 2020 geschäftsführender Alleingesellschafter der Firma Sembdner ist und aktuell eine neue Produktreihe mit E-Antrieb auflegt.

 

Sie haben ein traditionsreiches Unternehmen übernommen. Welche Werte halten Sie besonders hoch?

Peter Schwarzmann: Jeder Kunde bekommt von uns höchste Qualität geliefert, damit er sich hundertprozentig auf die Maschine verlassen kann. Wir haben stets ein offenes Ohr für die Anliegen unserer Kunden. Auch nach Jahrzehnten sind bei uns noch alle relevanten Ersatzteile der Maschinen verfügbar. Mit einer Sembdner Rasenbaumaschine bzw. Sämaschine erzielt man seit Jahrzehnten perfekte Ergebnisse in der Rasen- und Gemüseaussaat, die auch neuere Maschinen nicht übertreffen können. Unsere verwendeten Honda-Motoren wurden stets optimiert und an aktuelle Anforderungen angepasst. Beste Qualität für beste Leistung und Langlebigkeit – diese Verpflichtung hat uns Johannes Sembdner mit auf den Weg gegeben, und dieser Verantwortung werden wir bis heute gerecht.

 

Glänzt Sembdner neben Tradition auch mit Innovation?

Peter Schwarzmann: Mit allen unseren Maschinen waren wir zu ihrer Entstehungszeit Innovationstreiber. Aktuell steht die Elektrifizierung vieler hand- und mit fossilen Energieträgern angetriebener Maschinen im Fokus. Unser Anspruch ist, dass sich die Kunden weiterhin darauf verlassen können, dass sie von uns mit den besten am Markt verfügbaren Maschinen beliefert werden und so bei ihren Kunden immer mit der besten Technik punkten können.

 

Welche Maschinen bieten Sie für den GaLaBau an?

Peter Schwarzmann: Wir haben Rasenbaumaschinen mit Arbeitsbreiten von 50, 60, 80 und 100 cm sowie Vertikutierer mit 45 und 60 cm Arbeitsbreite. Hinzukommen Handwalzen sowie Kleinmotorwalzen mit 80 cm Arbeitsbreite und bis 400 kg Gewicht. Neu entwickelt haben wir die bereits angesprochenen akkubetriebenen Maschinen, die ein emissionsfreies, leises und sehr effizientes Arbeiten ermöglichen.

Dazu zählen die Rasenbaumaschine RS 50 E und die Akkuwalze HR 60 E. Weitere werden zeitnah folgen. Für alle unsere Produktserien gilt: Die GaLaBauer wissen, dass sie sich voll und ganz auf die Funktion der Maschine am Einsatzort verlassen können, perfekte Ergebnisse erzielen und somit auch wiederum ihre Kunden zufriedenstellen, wenn nicht sogar glücklich machen.

 

Sie haben zwei neue, akkubetriebene Maschinen angesprochen. Was können sie?

Peter Schwarzmann: Die neue akkubetriebene Rasenbaumaschine RS 50 E mit 50 cm Arbeitsbreite und einer Reichweite von 1.300 m² je Akkuladung ist ideal für kleine und mittlere Flächen. Sie passt durch jede Wohnungstür und ist damit auch für Reihenhausgärten ohne direkten Gartenzugang geeignet. Die RS 50 E kann zusammen bequem getragen und über einen optionalen Kfz-Ladeadapter auf der Fahrt zur nächsten Baustelle nachgeladen werden. Die neue akkubetriebene Handwalze HR 60 E mit 60 cm Arbeitsbreite ermöglicht das rückenschonende Walzen von Verlegerasenflächen, handgesäten Flächen und Tennisplätzen, ohne durch das Ziehen bedingte tiefe Fußabdrücke. Auch die HR 60 E kann über einen optionalen Kfz-Ladeadapter auf der Fahrt zur nächsten Baustelle nachgeladen werden. Die Ladegeräte und Akkus sind zur RS 50 E kompatibel.

 

Was zeichnet eine gute Maschine für den Rasenbau aus?

Peter Schwarzmann: Wir können für jeden Untergrund die richtigen Walzen liefern. Dazu zählen Gitterwalzen, Glattwalzen, Übersäwalzen und auch der Saatigel zum Einarbeiten des Saatguts. Die Walzen können vom Anwender selbst ausgetauscht werden, um die Maschine perfekt auf den jeweiligen Einsatz anzupassen. Sandige/lehmige Böden, Golfplätze mit speziellem Golfsaatigel, Nachsaat mittels Übersäeinrichtung – die Anwendungen sind höchst unterschiedlich.

Mit unseren Maschinen und Walzen wird das Saatgut stets optimal eingearbeitet und angedrückt, sodass – ein qualitativ hochwertiges Saatgut vorausgesetzt – optimale Bedingungen für einen idealen Saataufgang und eine schnellwachsende, dichte Rasenfläche hergestellt werden.

 

Welche Leistungen rund um die Maschinen bieten Sie an?

Peter Schwarzmann: Wir gewährleisten die komplette und zügige Ersatzteilversorgung inklusive Beratung für unsere Maschinen. Deutschlandweit bieten wir einen Reparaturservice mit Abholung unserer Maschinen beim Kunden an. Dafür berechnen wir eine faire Abhol- und Rücklieferpauschale. Dieser Service wird besonders in den Wintermonaten von den Kunden gerne genutzt. Grundsätzlich kann die Wartung jeder Händler oder eine Werkstatt durchführen. Handwerklich geschickte Gartenbauer führen sie auch selbst durch. Erhältlich und im Einsatz sind unsere Maschinen weltweit, hauptsächlich aber im europäischen Raum. In vielen Ländern haben wir Händler als Landesvertretungen installiert. Eine Übersicht ist auf unserer Website einsehbar.

 

Seit knapp zwei Jahren führen Sie Sembdner Maschinenbau. Was planen Sie für die Zukunft des Unternehmens?

Peter Schwarzmann: Oberste Priorität hat derzeit die Umrüstung unserer Maschinen auf Elektroantrieb. Der Bedarf an emissionsfreien Maschinen wächst rasch. Selbstverständlich werden wir auch weiterhin unsere Maschinen mit herkömmlichen Antrieben anbieten und weiterentwickeln. Des Weiteren werden wir uns zukünftig intensiv der Entwicklung von innovativen Produkten widmen, verstärkt auch in Zusammenarbeit mit Garten- und Landschaftsbauern, um so deren Erfordernissen im Arbeitsalltag am besten gerecht werden zu können.

 

Text: Dieter Arl und Peter Hebbeker

Bilder: Sembdner Maschinenbau

About the Author:

Schreibe einen Kommentar