Palfinger Profitour – vorletzter Stopp Ingolstadt

Palfinger Profitour – vorletzter Stopp Ingolstadt

Auch in diesem Jahr veranstaltete Palfinger, einer der führenden Hersteller von Hub- und Hebetechnik, seine bereits aus dem Jahr 2012 bekannte „ProfiTour“. Dabei bereiste das Unternehmen über einen Monat lang 9 Städte verteilt über die komplette Bundesrepublik Deutschland. Ingolstadt bildete dabei am 17. Oktober zwar den vorletzten Halt, mit über 200 geladenen Fachgästen aber den Höhepunkt der bisherigen Tour. Nach einer allgemeinen Begrüßung des Fachpublikums wurden zunächst die Maschinen vorgeführt. Darunter die Großkrane PK 165.002 TEC 7 und PK 92002-SH, die Baustoffkrane PK 20.501L TEC 3, PK 22.001L TEC 7 und der Hubarbeitskorb PK 23002-SH. Nach einer kleinen Stärkung gegen Mittag konnten die Besucher die Modelle dann selbstständig unter fachkundiger Anleitung des Personals austesten.

Als besonderes Highlight wurde der neue PK 165.002 TEC 7, die neu konstruierte L-Kranreihe präsentiert. Er kombiniert Stärke mit Reichweite und ist dabei eine Tonne leichter als das Vorgängermodell PK 150002. „Unser Ziel war es, einen für schwere Lasten und groß Reichweiten ausgerichteten Kran zu entwickeln und gleichzeitig das Gewicht zu reduzieren“, erzählt Gerald Pschernig, Geschäftsführer Business Unit Kran bei Palfinger. Der Kran ist auf ein 32-Tonnen-Chassis optimiert und erreicht eine bis zu 15 Prozent höhere Traglast als sein Vorgänger. Die Anschaffungskosten, Betriebskosten und die Effizienz im Einsatz werden durch die Zulassung als Standard-LKW optimiert. Routenbeschränkungen oder Begleitfahrzeuge sind damit kein Thema mehr.

About the Author:

Schreibe einen Kommentar